über mich

Jeder Mensch hat seine Geschichte. Meine war selten geradlinig. Ich habe mich mehr als einmal in der Richtung geirrt, bin gestolpert und hingefallen. Was mich aber immer wieder dazu gebracht hat, aufzustehen, war die Sehnsucht, den tieferen Sinn in meinem Leben zu finden, glücklich und zufrieden zu sein. 

 

Von außen betrachtet wirkte mein Weg zielstrebig und erfolgsorientiert, doch dies überdeckte nur meine innere Orientierungslosigkeit. Nach dem Abitur begann ich BWL zu studieren, weil ich nicht wusste, was ich sonst tun sollte. Nach wenigen Woche brach ich das Studium ab - ich konnte zu diesem Zeitpunkt nicht sagen, warum. Ich hatte jedoch die Gewissheit, dass dieser Weg nicht meiner war. Zurückblickend habe ich da zum ersten Mal uneingeschränkt meiner Intuition vertraut. Nach einer Orientierungsphase studierte ich dann Wirtschaftsingenieurwesen für Maschinenbau. Ich liebte es, Lösungen zu finden und beendete das Studium mit einem sehr guten Diplom.

 

Ich begann bei einem großen Automobilkonzern in der Entwicklung zu arbeiten. Die Arbeitsumstände hätten besser nicht sein können. In mir war es jedoch leer. Ich empfand keine Leidenschaft für diesen Job, er fiel mir lediglich leicht. Ich wusste, dass auch das nicht mein Weg war. Mein Problem war jedoch, dass ich meinen wahrhaftigen Weg nicht kannte, dass ich nicht wusste, was meine Passion ist und so erlaubte ich mir nicht, diesen doch recht komfortablen Weg zu verlassen.

 

Doch dann kam der Moment, in dem mir die Entscheidung für einen Lebenswandel abgenommen wurde: Diagnose Brustkrebs im Alter von 31 Jahren. Mein "altes" Leben und mein "altes" Ich war von jetzt auf gleich gestorben. Die Therapie überstand ich mehr oder weniger fremdgesteuert, abgespalten von mir selbst, um den Schmerz nicht fühlen zu müssen. Erst als alles überstanden war, fragte ich mich, wozu diese Krankheit in mein Leben gekommen ist. Als ich feststellte, dass ich weder ein tief erfülltes Leben führte, noch wusste, was meine Aufgabe in diesem Leben ist, beschloss ich mich auf den Weg zu machen. Auf den Weg zu mir, zu meinem Weg, zu meinen Träumen.

 

Das Leben meinte es gut mit mir und gab mir alle nötigen Werkzeuge und Methoden für diesen Weg scheinbar zufällig an die Hand. So war es die Kombination aus den Büchern von John Strelecky, den Meditation der Seelenhaus Methode und täglichem Yoga, die mich meinen Weg Stück für Stück erkennen ließen.

Ich habe mich beruflich komplett neu orientiert und bin als Seelenhaus Beraterin, systemischer Coach und Yogalehrerin schon ein ganzes Stück weiter auf meinem Herzensweg, näher an mir selbst und lebe meine Träume. Jeden Tag ein bisschen mehr.

 

Ich bin auf dieser Welt, um Menschen daran zu erinnern, dass sie den wertvollsten Diamanten bereits in sich tragen - in Form ihrer Lebensaufgabe, ihres Lebenstraums. 


Meine Big Five for Life.

 

Mein Zweck der Existenz, meine Essenz, meine Lebensaufgabe:

"Ich inspiriere zum Bewegen."

 

Meine Big Five for Life:

L - Veränderungen LEBEN & gestalten

I - IMPULSE auf kleinen und großen Bühnen setzen

E - Bewusstsein der Menschen ERHÖHEN

B - intensive Beziehungen führen & gestalten

E - die Magie der Erde ERLEBEN